Vorübergehende Umwandlung einer kleinen altersgemischten Gruppe in eine Regelgruppe in der Kath. Kindertagesstätte Karbach

Der Rat stimmte der vorübergehenden Umwandlung der kleinen altersgemischten Gruppe in eine Regelgruppe bis zum Ende des Kindergartenjahres 2018/2019 unter dem Vorbehalt der Kostenneutralität für die Ortsgemeinde zu.

10. Änderung des Flächennutzungsplans der Verbandsgemeinde Emmelshausen

Der Rat stimmte auf Grundlage der aktuellen Planunterlagen und dem darauf folgenden Würdigungsbeschluss des Verbandsgemeinderates vom 19.02.2019 der 10. Änderung des Flächennutzungsplans zu.

Entscheidung über die Annahme von Zuwendungen gemäß § 94 Abs. 3 GemO

Der Gemeinderat stimmte der Annahme einer Spende in Form von 30 Notfalldosen im Wert von 150,00 € zu.

Nichtöffentlicher Teil

Grundstücksangelegenheiten

Der Rat beschloss den Verkauf eines Grundstückes sowie den Ankauf von verschiedenen Waldgrundstücken.

Weiterhin legte der Rat die Kriterien für die Platzierung der Interessenten an einem Baugrundstück in Karbach in der Interessentenliste fest.

Der Überlieferung zufolge schweigen an Karfreitag bis Ostern die Glocken, weil die Klöppel der Glocken nach Rom geflogen sind.

Mit diesem Schweigen der Glocken wird an die an qualvolle Leidenszeit Jesu erinnert.

Daher zogen dieser alten und schönen Tradition folgend wieder unsere Kinder durch die Straßen unserer Gemeinde, um das fehlende Glockenläuten durch das Klappern mit Ihren hölzernen Instrumenten zu ersetzen.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben diese herrliche Tradition zu erhalten. Mein besonderer Dank gilt natürlich den Karbacher Mädels und Jungs, die wieder hervorragenden und tadellosen "Ersatz" für die Glocken geleistet haben.

Euer Michael Bender, Ortsbürgermeister

Die noch junge Initiative Stadt - Land & Du lädt alle Bürger und Bürgerinnen zum Markt der Begegnung am 11. Mai von 15 - 18 Uhr im ZaP in Emmelshausen ein. Dort präsentieren sich eine Vielzahl von Interessengemeinschaften innerhalb eines unterhaltsamen Programms mit Diskussionsrunden, Interaktionen und Informationen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit Ihren Ideen einzubringen - oder auch einfach nur zu schauen.

Euer Michael Bender, Ortsbürgermeister

Jedes Jahr werden junge Menschen aktiv, um Geld für Jugendarbeit zu sammeln - für eigene Aktivitäten und für Projekte anderer Kinder und Jugendlicher. Auch dieses Jahr soll wieder gesammelt werden und dafür brauchen wir Ihre/Eure Hilfe!

Jugendarbeit wird überall in Rheinland-Pfalz durch ehrenamtliche Tätigkeit getragen und organisiert. Dieses große Engagement braucht Unterstützung, auch finanziell. Daher machen viele Jugendgruppen mit und sammeln an den verschiedensten Orten zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten.

Die eine Hälfte des gesammelten Geldes darf die sammelnde Jugendgruppe behalten. Damit kann alles finanziert werden, was für die Jugendgruppe wichtig ist: ob Gruppenräume renoviert oder neu ausgestattet, ob Materialien, Spiele oder ein neuer Computer angeschafft werden sollen oder auch der nächste Gruppenausflug bezahlt werden muss.

Die andere Hälfte wird an den Landesjugendring überwiesen. Hiermit werden u.a. Projekte der Mitgliedsverbände und des Landesjugendringes (z.B. im Rahmen der Inklusion oder der Entwicklungszusammenarbeit) unterstützt.

An der Sammlung dürfen sich alle Jugendgruppen in Rheinland-Pfalz beteiligen, unabhängig von einer Mitgliedschaft im Landesjugendring.

Schirmherrin unserer Sammlung ist Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Die Sammelunterlagen werden vom Landesjugendring Mitte März an die Verbandsgemeinden und Stadtverwaltungen in Rheinland-Pfalz verschickt. Dort können die Unterlagen von den Jugendlichen abgeholt werden.

Die Jugendsammelwoche ist durch den Erlaubnisbescheid der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier vom 05.06.2018, Aktenzeichen 15 750-2/23 genehmigt und wird in ihrer Durchführung behördlich überwacht.

Am 26.05.2019 finden wieder Kommunalwahlen, bei denen u.a. auch die Mitglieder für den Gemeinderat der Ortsgemeinde Karbach gewählt werden, statt.

Maßgeblich für die bei den Kommunalwahlen zu wählenden Ratsmitglieder ist nach § 130 der Gemeindeordnung (GemO), die auf den 30. Juni 2013 nach den melderechtlichen Vorschriften unter Anwendung des landeseinheitlichen Verfahrens für das Meldewesen ermittelte Zahl der Personen, die in der Gemeinde mit Hauptwohnung gemeldet waren.

In der Gemeinde Karbach waren zu diesem Zeitpunkt 633 Einwohner mit Hauptwohnung gemeldet, so dass 12 Ratsmitglieder zu wählen sind.

Die Wahl findet in unserer Gemeinde auch in diesem Jahr wieder als Mehrheitswahl durchgeführt wird, so dass alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die die Wählbarkeitsvoraussetzungen erfüllen in den Ortsgemeinderat gewählt werden können.

Viele Fragen sich beim Ausfüllen des Wahlzettels, wen aus dem Dorf sie wählen sollen und wer würde das Amt im Gemeinderat überhaupt übernehmen wollen.

Um den Wählerinnen und Wählern hier eine Hilfestellung geben zu können, ist beabsichtigt, eine sog. Kandidatenliste derer aufzustellen, die sich für die Mitarbeit im Gemeinderat interessieren würden. Diese Aufstellung würde dann an die Wählerinnen und Wähler im Vorfeld der Wahl verteilt werden und könnte als Hilfe dienen.

Wer also Interesse hat an einer Mitarbeit im Gemeinderat für unsere Heimatgemeinde Karbach bitte daher bis zum 29. April 2019 bei Michael Bender (06747/8307, 017632984066 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden.

Hinweis:

Die Liste enthält natürlich nur Vorschläge, jeder andere Karbacher Wahlberechtigte ist grundsätzlich ebenfalls wählbar, und jede/r Wahlberechtigte kann sich unabhängig von der Liste entsprechend frei entscheiden.